Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien (BCRT)

Sie befinden sich hier:

BCRT: Translationszentrum in Berlin

Das BCRT ist ein interdisziplinäres Translationszentrum mit dem Ziel, körpereigene Regenerationsprozesse mit Hilfe von Zellen, Biomaterialien und Faktoren zu steuern, um sie für die Entwicklung und Umsetzung von innovativen Therapien und Produkten zu nutzen. Im Mittelpunkt stehen Erkrankungen des Immunsystems, des Bewegungsapparates und des Herz-Kreislauf-Systems, für die bisher nur unbefriedigende Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Am BCRT arbeiten Kliniker und Forscher Hand in Hand für die Medizin der Zukunft: eine gezielte, patientengerechte Medizin, die erst durch frühzeitige Erkennung individueller Heilungspotentiale von Patienten möglich wird.

Das BCRT wurde 2006 als Allianz der CharitéUniversitätsmedizin Berlin, eine der größten Universitätskliniken Europas, und der Helmholtz-Gemeinschaft, der größten Forschungsorganisation Deutschlands, gegründet. Ein Team von über 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – unter ihnen Ärzte, Naturwissenschaftler, Ingenieure, Translationsexperten, Doktoranden und technische Mitarbeiter – forscht an zwei Standorten des BCRT: dem Institutsgebäude Süd am Campus Virchow-Klinikum der Charité, eng angebunden an die Partnerkliniken des BCRT, sowie am Campus Teltow des Helmholtz-Zentrums Geesthacht, dem Zentrum für Biomaterialentwicklung.